Angst?

Nicht nur unerfahrene Fahranfänger, auch langjährige Führerscheinbesitzer fühlen sich oft sehr unsicher im Straßenverkehr, was unterschiedliche Gründe haben kann. Wenigfahrer geraten häufig in einen Teufelskreis: Durch die geringe Fahrpraxis scheuen sie sich zunehmend, ins Auto zu steigen, und werden dadurch noch unsicherer, weswegen sie das Fahren oftmals irgendwann ganz aufgeben. Traumatische Erlebnisse sind ebenfalls häufig Anlass für eine große Furcht vor aktiver Teilnahme am Straßenverkehr mit dem Auto. Beteiligte eines Unfalls, ob Selbstfahrer oder Beifahrer, haben nicht selten sehr lange mit Panikattacken und Amaxophobie, kurz Fahr-Angst, zu kämpfen.

Was kannst du tun, um die Angst überwinden und den Teufelskreis durchbrechen zu können?

Wenn du dich mit deiner Fahr-Angst vertrauensvoll an uns wendest, kann dir Alfons Fischer weiterhelfen. Nicht nur seine über 30 Jahre Berufserfahrung sondern auch seine Ausbildung zum psychologischen Berater, sein ausgeglichenes, verständnisvolles und geduldiges Naturell und seine intensive Beschäftigung mit dem Thema Fahr-Angst machen ihn zum idealen Ansprechpartner, falls du Angst vor dem Autofahren hast. Es gilt der Leitsatz: Erst, wenn die Angst begründet werden kann, kann sie bekämpft werden. Alfons Fischer kann mit dir gemeinsam die Gründe für deine Angst aufspüren und gezielt bekämpfen. Auch wenn du schon lange Jahre im Besitz eines Führerscheins bist, hilft die Konfrontation im Straßenverkehr mit einem kompetenten Fahrlehrer an deiner Seite. Du wirst sehen, dass du so bald wieder Sicherheit und Routine als Autofahrer bekommen wirst. Auch, wenn du dich nur vor bestimmten Situationen fürchtest, wie beispielsweise großen Kreuzungen oder dem Auffahren auf die Autobahn, können schon wenige Übungsstunden, gerne auch mit dem eigenen Auto, helfen, die Angst zu überwinden.